Sand im Hannover 96-Getriebe – Dimitrios Diamantakos mit Doppelschlag

Sandhausen im Getriebe: Hannover 96 kommt nicht vom Fleck, alle Aufsteiger spielen Unentschieden und Moritz Heyer, Dimitrios Diamantakos und Branimir Hrgota liefern je ein Doppelpack. Einige spannende Facts der Runde:

  • Sandhausen im Getriebe: Hannover 96 kommt erneut nicht zu drei Punkten. Zwar geht der Absteiger früh durch Hendrik Weydandt in Führung. Doch in der zweiten Halbzeit gleicht Aziz Bouhaddouz für den SV Sandhausen aus.
  • Moritz Heyer trifft doppelt: Dank Moritz Heyer kommt der VfL Osnabrück zu einem Punkt beim SSV Jahn Regensburg. Das Heimteam führt zwar mit 3:1-Toren, doch dann gelangen Moritz Heyer zwei Treffer zum 3:3 und Punktegewinn für den Aufsteiger.
  • Edelstein Dimitrios Diamantakos: Gleich doppelt trifft auch Dimitrios Diamantakos beim 2:2 gegen den Karlsruher SC.  In der zweiten Halbzeit schiesst er den FC St. Pauli durch zwei Penalty-Tore zur 2:0-Führung. Doch durch zwei späte Treffer in der 85. und 91. Minute wird nichts aus einem Sieg für das Norddeutsche Team.
  • Branimir Hrgota schiesst Greuther Fürth zum Sieg: Branimir Hrgota trifft beim 3:1-Erfolg von Greuther Fürth über den SV Darmstadt.
  • Wehen wacker gegen HSV: Aufsteiger Wehen Wiesbaden trotzt dem HSV daheim einen Punkt ab: Mit einem Mann weniger auf dem Feld gelingt Törles Knöll in der 92. Minute der Ausgleich zum 1:1 gegen den Aufstiegsaspiranten.
  • Absteiger verlieren: In der 12. Runde gelingen den drei Absteigern aus der Bundesliga nur drei Punkte: Stuttgart siegt, während Hannover 96 und der 1. FC Nürnberg beide verlieren.
  • Aufsteiger alle mit Unentschieden: Die drei Aufsteiger Wehen Wiesbaden (1:1 gegen den HSV), Karlsruher SC (2:2 gegen St. Pauli) und der VfL Osnabrück (3:3 gegen Jahn Regensburg) holen alle ein Unentschieden in jeweils unterschiedlicher Höhe.
Die HDI-Arena in Hannover (Bild: Wikipedia/Jonas aus Großwechsungen).
Related Posts