Karlsruhe mit mehr als 1200 Toren – Moritz Stoppelkamp in Elf der Runde

Im siebten Anlauf erreicht der Karlsruher SC gegen Erzgebirge Aue den ersten Saisonsieg mit 2:0-Toren. In der «ewigen Rangliste» der 2. Bundesliga kommt die Mannschaft nun auf über 1200 Tore in der zweithöchsten Liga Deutschlands.

Gleich zwei Verteidiger reihen sich beim 3:0 Sieg des 1. FC Heidenheim über den 1. FC Kaiserlautern in die Torschützenliste ein – das Team liegt mittlerweile in den vorderen Tabellenrängen.

Leader Eintracht Braunschweig setzt sich gegen Fortuna Düsseldorf mit 2:1-Treffern durch. Die Eintracht liegt mittlerweile unangefochten an der Tabellenspitze. Erster Verfolger ist Union Berlin nach dem 2:0-Sieg über den FC St. Pauli. Ebenfalls auf dicht auf den Versen bleibt Hannover 96, auch dank dem 2:0-Sieg über 1860 München.

Der 1. FC Nürnberg gibt mit einem 3:1-Sieg gegen Arminia Bielefeld den letzten Rang in der Tabelle bereits wieder ab.

Die Traditionsvereine VfL Bochum und der VfB Stuttgart trennen sich 1:1 Unentschieden, ebenso wie Greuther Fürth und der SV Sandhausen. Ebenfalls eine Punktetrennung ergibt sich in der Begegnung zwischen Dynamo Dresden und den Würzburger Kickers (2:2).

Guido Burgstaller (1. FC Nürnberg) ist der einzige Doppeltorschütze der Runde.

  Domi Kumbela

(Eintracht Braunschweig)

aaa Eintracht Braunschweig

Tim Matavz

(1 FC Nürnberg)

aaa 1 FC Nürnberg

 
       
Sebastian Freis

(Greuther Fürth)

aaa Greuther Fürth

Moritz Stoppelkamp

(Karlsruher SC)

aaa Karlsruher SC

Christian Gentner

(VfB Stuttgart)

VfB Stuttgart

Akaki Gogia

(Dynamo Dresden)

Dynamo Dresden

       
Ken Reichel

(Eintracht Braunschweig)

aaa Eintracht Braunschweig

Timo Beermann

(1 FC Heidenheim)

aaa FC Heidenheim

Stefan Strandberg

(Hannover 96)

Hannover 96

Robert Strauss

(1 FC Heidenheim)

aaa FC Heidenheim

       

René Vollath

(Karlsruher SC)

aaa Karlsruher SC

Related Posts

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.