Holstein Kiel neuer Leader – Erzgebirge Aue mit erstem Corona-Break

Holstein Kiel gewinnt gegen Absteiger Fortuna Düsseldorf. Erstmals musste ein Spiel wegen Corona verschoben werden – und die Liga-Neulinge (also die Auf- und Absteiger) bleiben ausser in den Direktbegegnungen weiterhin sieglos. Ein paar spannende Facts zur Runde der 2. Bundesliga:

  • Erstes Spiel verschoben: In der dritten Runde muss Aufgrund von zwei Corona-Fällen bei Erzgebirge Aue erstmals ein Spiel in der 2. Bundesliga verschoben werden.
  • Hannover 96 in Fahrt: Hannover 96 gewinnt mit 4:1-Tore gegen Eintracht Braunschweig. Marvin Ducksch leistet bei zwei Toren seines Teams die Vorarbeit.
  • Aufsteiger und Absteiger weiterhin sieglos (ausser in Direktbegegnungen): Die Liga-Neulinge – also die beiden Absteiger aus der Bundesliga und die beiden Aufsteiger aus der 3. Liga – kommen weiterhin nicht auf Touren; sofern sie nicht gegenseitig aufeinandertreffen. In der 1. Runde verloren die Liga-Neulinge alles: Fortuna Düsseldorf (1:2 gegen den HSV) und der SC Paderborn (0:1 gegen Holstein Kiel) verlieren ebenso wie Eintracht Braunschweig (0:2 gegen Heidenheim) und die Würzburger Kickers (0:3 gegen Erzgebirge Aue). Das ergibt – die Auf- und Absteiger zusammengerechnet: 0:12 Punkte und 1:8 Tore. Das gleiche Bild in der 2. Runde: (sofern sie nicht gegeneinander spielen wie Düsseldorf beim 1:0-Sieg über die Würzburger Kickers): Eintracht Braunschweig holte beim 0:0 gegen Holstein Kiel nur einen Punkt und der SC Paderborn verliert nach einer 3:2-Führung noch mit 3:4. Auch in 3. Runde kein Sieg: Der SC Paderborn kommt beim FC Heidenheim nicht über ein 0:0-Unentschieden hinaus. Eintracht Braunschweig verliert mit 1:4 bei Hannover 96. Fortuna Düsseldorf verliert 1:2 gegen Holstein Kiel. Und die Würzburger Kickers trennen sich 2:2 von Greuther Fürth. Die Liga-Neulinge gegen den Rest der Liga kommen somit seit dem Saisonstart auf 3:24 Punkte und 8:20 Tore.
  • Jahn Regensburg mit Siegtreffer kurz vor der Pause: Andreas Albers schiesst Jahn Regensburg in der 44. Minute in Führung. Es sollte der 1:0-Siegtreffer werden, da Jahn-Keeper Alexander Meyer in der 52. Minute einen Foul-Elfmeter von Philipp Hofmann hält.
  • Später Punkt: Maximilian Bauer trifft in der 92. Minute per Kopf zum 2:2-Ausgleich für Greuther Fürth bei Fortuna Düsseldorf.
  • Die besten Torschützen: 1. Simon Terrode (4 Tore / Hamburger SV). 2. Daniel Keita-Ruel (3 Tore / SV Sandhausen), Daniel-Kofi Kyereh (3 Tore / FC St. Pauli) und Christian Santos (3 Tore / VfL Osnabrück).
  • Die Tabellenspitze: 1. Holstein Kiel (7 Punkte/+3 Tore). 2. Hannover (6/+4). 3. Hamburger SV (6+2). 4. Sandhausen (6/+1).
Das Holstein-Stadion (Bild: Wikipedia/Sasquatch).
Related Posts