Fortuna Düsseldorf wird zum Jäger – Hannover 96 mit 7-Tore-Show

Fortuna Düsseldorf punktet zum achten Mal in Serie. Der SC Sandhausen ringt VfL Bochum einen Punkt ab. Gleich fünf verschiedene Torschützen treffen für Hannover 96 und der FC St. Pauli verlässt die grösste Gefahrenzone nach einem 2:0-Erfolg. Ein paar spannende Facts zur Runde der 2. Bundesliga:

  • Hannover 96 mit fünf verschiedenen Torschützen: Hannover 96 siegt mit 5:2-Toren beim 1. FC Nürnberg. Gleich fünf verschiedene Torschützen treffen für das Team.
  • Paderborn 07 beendet Serie der Würzburger Kickers: Drei Mal in Folge punkteten die Würzburger Kickers, nun siegte SC Paderborn 07 mit 1:0 gegen den Aufsteiger.
  • Fortuna Düsseldorf holt drei Rückstands-Tore auf: Fortune Düsseldorf liegt daheim gegen Greuther Fürth mit 0:2 und 1:3 Toren zurück. Zuletzt aber kommt die Mannschaft von Uwe Rösler dennoch zu einem Zähler – dies nun zum achten Mal in Folge.
  • Karlsruher SC vergibt frühe Führung: Schon in der 6. Minute geht der Karlsruher SC gegen den 1. FC Heidenheim in Führung, doch zuletzt trennen sich die beiden Teams mit einem 1:1-Unentschieden.
  • Hamburger SV mit grosser Wende: 0:2 liegt der Hamburger SV gegen Eintracht Braunschweig zurück. In der Pause, beim Stand von 1:2 scheint Trainer Daniel Thioune die richtigen Worte gefunden zu haben: Der HSV siegt mit 4:2-Toren; David Kinsombi trifft doppelt.
  • Erzgebirge Aue leitet Auswärtssieg früh ein: Schon in der 13. Minute schiesst John-Patrick Strauß das einzige Tor der Partie und sichert damit Erzgebirge Aue den Sieg gegen VfL Osnabrück.
  • SV Sandhausen ärgert VfL Bochum: Der SV Sandhausen ringt dem VfL Bochum zuhause einen Punkt ab … fast wären es drei gewesen, erst in der 84. Minute gelingt Robert Zulj der Ausgleichstreffer.
  • FC St. Pauli im «Trockenen»: Der FC St. Pauli kommt erneut zu Punkten und verlässt damit die höchste Gefahrenzone, dies dank einem 2:0-Erfolg gegen SSV Jahn Regensburg.
  • Die besten Torschützen: 1. Simon Terrode (17 Tore / Hamburger SV). 2. Christian Kühlwetter (11 Tore / 1. FC Heidenheim). 3. Robert Zulj (VfL Bochum), Pascal Testroet (9 Tore / Erzgebirge Aue), Marvin Ducksch (9 Tore / Hannover 96) und Serdar Dursun (9 Tore / SV Darmstadt). 7. Tobias Kempe (8 Tore / SV Darmstadt 98), Simon Zoller (8 Tore / VfL Bochum), Florian Krüger (8 Tore / Erzgebirge Aue), Manuel Schäffler (8 Tore / 1. FC Nürnberg) und Philipp Hofmann (7 Tore / Karlsruher SC).
  • Die Tabellenspitze: 1. Hamburger SV (17/36). 2. VfL Bochum (17/33). 3. Holstein Kiel (17 Spiele/32 Punkte). 4. Fortuna Düsseldorf (17/31). 5. Greuther Fürth (17 Spiele /29 Punkte).
  • Der wahre Meister: Der wahre Meister der 2. Bundesliga ist neu der SC Paderborn 07.
Stadion Fortuna Düsseldorf (Bild: Wikipedia/Ghermezete).
Related Posts