Alle Aufsteiger in der Top-6 – Aufstand am Tabellenende

War das Spitzentrio im Jahr 2018 bisher ungeschlagen (Fortuna Düsseldorf, der 1. FC Nürnberg und Holstein Kiel gewannen zusammengerechnet neun Matches), so verloren nun in der 22. Runde gleich zwei der drei Mannschaften und der 1. FC Nürnberg ist nicht über ein Unentschieden hinausgekommen. Holte das Spitzentrio bisher jeweils addiert stets neun Punkte pro Runde, so waren es am vergangenen Spieltag bloss noch einer.

Aufstand am Tabellenende: Sowohl Schlusslicht FC Kaiserslautern (3:1 gegen Holstein Kiel) und Greuther Fürth (1:0 gegen Dynamo Dresden) – vor dem Spieltag Vorletzter – gewinnen ihre Spiele. Greuther überholt damit den FC Darmstadt 98.

Aufsteiger Jahn Regensburg liegt mittlerweile an der sechsten Stelle. Somit liegen alle drei Aufsteiger innerhalb der Top-6 (Holstein Kiel auf Position drei und der MSV Duisburg auf Rang vier).

Steven Skrzybski (Union Berlin) ist der einzige Doppeltorschütze in der jüngsten Runde.

 

Und dies ist die Elf des Spieltags:

 

  Steven Skrzybski

(Union Berlin)

Lukas Hinterseer

(VfL Bochum)

 
       
Hanno Behrens

(1 FC Nürnberg)

 

Tom Schütz

(Armina Bielefeld)

Lukas Gugganig

(Greuther Fürth)

Brandon Borello

(1 FC Kaiserslautern)

       
Kevin Wolze

(MSV Duisburg)

 

Dominik Wydra

(Erzgebirge Aue)

Romain Brégerie

(Darmstadt 98)

Georg Teigl

(Eintracht Braunschweig)

       

Philipp Pentke

(SSV Jahn Regensburg)

 

Related Posts

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.