30 Tore in acht Spielen – Leader HSV verspielt 2:0-Pausenführung

Mit 30 Toren ist der 26. Spieltag einer der torreichsten der Runde; trotz einem Verschiebungsspiel. Unter anderem verspielt der HSV eine 2:0-Pausenführugn. Einige spannende Facts zur Runde:

  • Torreiche Runde: Einmal sechs, einmal fünf und mehrfach vier Tore: Der 26. Spieltag gehörte mit 28 Treffern bereits am Sonntag nach sieben ausgetragenen Spielen zu den torreichsten Spieltagen der Saison, am Montag kommen die Tore 29 und 30 dazu, durch den 2:0 Sieg von Greuther Fürth gegen Jahn Regensburg.
  • Gute Runde für Heimteams:  Nur in zwei Fällen (HSV und Regensburg) gehen die Heimmannschaften leer aus.
  • Wende: Union Berlin führt zur Pause gegen den aufstrebenden, 1. FC Heidenheim – muss sich dann aber durch je ein Tor durch Robert Glatzel und Marc Schnatterer geschlagen geben.
  • 2:0 Pausenführung verspielt: Der Hamburger SV verliert nach einer 2:0-Pausenführung mit 2:3-Toren gegen SV Darmstadt.
  • Früher Doppelschlag: Schon in der 6. und 9. Minute treffen Mathias Honsak und Laszlo Benes für Holstein Kiel und legen damit den Grundstein zum späteren 5:1-Erfolg über Erzgebirge Aue.
  • Zwei späte Tore: Björn Rother (1. FC Magdeburg) trifft in der 43. Minute – also kurz vor der Pause.  Der Ausgleich für Dynamo Dresden folgt in der 86. Minute durch Lucas Röser.
  • 4 Tore in 16 Minuten: In der 63. Minute geht der VfL Bochum durch Patrick Fabian in Führung. Doch bis zur 79. Minute wendet Arminia Bielefeld mit drei Toren das Duell.
  • Doppeltorschützen: Laszlo Benes (Holstein Kiel), Christopher Antwi-Adjei (SC Paderborn) und Marvin Mehlem (Darmstadt) sind die Doppeltorschützen der Runde.
Das Volksparkstadion des Hamburger SV (Bild: Wikipedia/Patrick Kiss).
Related Posts

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.