Winterthur punktet bei Aufholspektakel – Kloten muss in Verlängerung

Simon Sterchi sorgt für einen packenden Abend des SC Langenthal. Im Duell gegen den EHC Winterthur liefert er eine Sekunde vor Schluss den Ausgleichstreffer – damit geht eine Punkteserie für «Winti» weiter. Die Facts der Runde:

  • Spektakel: Der SC Langenthal liegt zweimal in Winterthur in Rückstand. Der zweite Ausgleich erfolgt bei 59:59: Simon Sterchi trifft zum Last-Second-Ausgleich. Und 15 Spiel-Sekunden später, bei 60:14 sorgt SCL-Captain Stefan Tschannen für den Siegtreffer.
  • Lange Serie 1: Der SC Langenthal punktet somit in 11 der letzten 13 Spiele, zuletzt erfolgten sieben Siege in Serie.
  • Lange Serie 2: Der EHC Winterthur kommt seit dem Aufstieg zu einer der längsten Positiv-Serien in der Swiss League: Das Team von Michel Zeiter gewinnt punktet in sechs der letzten acht Spiele.
  • Klarer Sieg: In der fünften Minute geht der EHC Visp bei der EVZ Academy in Führung – und es sollte bereits das Game-Winning-Goal sein. Die Walliser setzen sich mit 6:0 Toren (davon vier im Power-Play) durch.
  • Ajoie setzt sich leicht ab: Gegenüber dem spielfreien EHC Olten setzt sich der HC Ajoie an der Tabellenspitze leicht ab: Gegen die GCK Lions kassieren die Jurassier zwar in der 38. Minute noch den Ausgleich, doch zuletzt siegen die Jurassier mit 4:1-Toren.
  • Kloten erst im Penalty-Schiessen: Der EHC Kloten liegt gegen den HC Thurgau mit 0:1 und 1:3 zurück. Erst im Penalty-Schiessen siegen die Zürcher. In diesem fällt nur ein Tor: Jack Combs ist der erste Schütze und trifft für Kloten – die folgenden neun bleiben ohne Erfolg.

Und dies ist das Team der Runde:

Simon Sterchi
(SC Langenthal)
Romano Lemm
(EHC Kloten)
Anthony Staiger
(EHC Winterthur)
     
Franco Collenberg
(HC Thurgau)
  Bastien Pouilly
(HC Ajoie)
     
  Reto Lory
(EHC Visp)
 
Related Posts

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.