Olten entlässt Gustafsson – Team in Formkurve unter dem Strich

Der EHC Olten entlässt Trainer Bengt-Ake Gustafsson. Weniger als zwei Wochen nachdem das Unternehmen dem Coach in einer öffentlichen Erklärung den Rücken gestärkt hatte. Nach dem punkt- und torlosen Wochenende – beide Spiele gingen 0:2 verloren – zum Schluss gekommen, dass mit Headcoach Bengt-Ake Gustafsson «die Clubziele diese Saison nicht mehr zu erreichen sind.» Der EHCO merkt in seiner Pressemitteilung an, dass sich die sportliche Krise verschärfte, statt dass eine Entwicklung stattgefunden hätte, seit dem Coaching-Staff das Vertrauen ausgesprochen worden war.

Per sofort übernimmt der bisherige Assistent Chris Bartolone das Team, unterstützt von Goalie-Trainer und dem langjährigen Spieler Michael Tobler.

In der Formkurve rutscht der EHCO weiter ab. Nur der EHC Winterthur und die Ticino Rockets verloren in den letzten zehn Spielen noch häufiger. Gleich wie die EVZ Academy entschied Olten vier der letzten zehn Spiele für sich. Gemessen am Zeitpunkt dieser Siege (in den Spielen 10, 9, 5 und 3) liegt der EHCO sogar hinter den Innerschweizern (Siege in den Spielen 8, 6, 5 und 1) auf Rang neun.

Choreo des EHC Olten (Bild: zweiteliga.org).
Related Posts

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.