HC Thurgau zieht als Leader in Dezember ein – EHC Kloten nach Verlustpunkten vorne

Der EHC Kloten ist nach Verlustpunkten zwar Leader, doch der HC Thurgau ist nach absoluten Punkten weiterhin auf dem ersten Platz zu finden, auch eingangs Dezember. Der EHC Visp gewinnt zum zweiten Mal in Folge. Ein paar Facts im Round-up zur Swiss League Runde:

  • Ramon Knellwolf mit drei Toren für EHC Kloten: Ramon Knellwolf erzielt gleich drei Tore für den EHC Kloten bei dessen 9:1-Kantersieg gegen den HC La Chaux-de-Fonds; Marc Marchon trifft doppelt.
  • SC Langenthal beendet Cup-Abenteuer: Mit einer zuletzt deutlichen 0:8-Niederlage endet das Langenthaler Cup-Abenteuer im Viertelfinale. Somit bleibt der HC Ajoie der einzige Swiss-Ligist, der Chancen auf das Halbfinale hat.
  • EHC Visp mit zweitem Sieg in Serie: Nach acht Niederlagen in Serie gewinnt der EHC Visp nun zum zweiten Mal in Folge, diesmal setzen sich die Löwen im Walliser-Derby gegen den HC Sierre durch.
  • HC Ajoie nicht zu bremsen: Der HC Ajoie bezwingt die Ticino Rockets gleich mit 8:1-Toren. Lee Roberts trifft doppelt, Jonathan Hazen ebenso, während Philip-Michael Devon je einen Treffer und einen Assist liefert.
  • HC Thurgau auch im Dezember Leader: Der HC Thurgau bezwingt den EHC Winterthur mit 3:1-Toren und ist damit auch eingangs Dezember auf dem ersten Rang zu finden.
  • GCK Lions ringt EVZ Academy nieder: Die GCK Lions bezwingen die EVZ Academy mit 4:1-Toren. Fabian Berri schiesst das erste und das letzte Tor der GCK Lions.
  • Die Corona-Lage in der Swiss League: Anzahl Fälle: Total: 55 (sowie «mehrere» bei EHC Kloten): HC Ajoie (4), EHC Kloten (1 sowie in einem zweiten Fall «mehrere»), HC La Chaux-de-Fonds (16), SC Langenthal (3), GCK Lions (2), EHC Olten (1), HC Sierre (5), Ticino Rockets (2), EHC Visp (2). EHC Winterthur (3). EVZ Academy (16). Betroffen von Spielverschiebung wegen eigener Quarantäne: Total 36: HC Ajoie: 3. HC La Chaux-de-Fonds 4. GCK Lions: 3. EHC Kloten: 3. SC Langenthal: 2. EHC Olten: 3. HC Sierre: 3. Ticino Rockets: 3. EHC Visp: 3. EHC Winterthur: 4. EVZ Academy: 5. Betroffen von Spielverschiebung aufgrund des Gegners: Total: 36. HC Ajoie: 3. GCK Lions: 3. HC La Chaux-de-Fonds: 1. EHC Kloten: 3. SC Langenthal: 6. EHC Olten: 3. HC Sierre: 5. Ticino Rockets: 2. HC Thurgau: 4. EHC Visp: 2. EHC Winterthur: 2. EVZ Academy: 2.
  • Die besten Skorer: 1. Riley Brace (EHC Winterthur 14 Tore/16 Assists/30 Punkte). 2. Guillaume Asselin (HC Sierre, 9/17/26). 3. Zack Torquato (EHC Winterthur 9/15/24). 4. Philip-Michael Devos (HC Ajoie 7/16/23). 5. Robin Figren (EHC Kloten 12/9/21). 6. Arnaud Montandon (HC Sierre 10/11/20). 7. Jonathan Hazen (HC Ajoie 11/9/20). 8. Dominic Forget (EHC Kloten 9/9/18).  9. Stefan Tschannen (SC Langenthal 4/14/18). 10. Eric Faille (EHC Kloten 2/16/18).
  • Die Tabelle: 1. HC Thurgau 18 Spiele / 34 Punkte. 2. EHC Kloten 14 Spiele/32 Punkte. 3. SC Langenthal 13/27. 4. HC Ajoie 10/25. 5. HC Sierre 14/25. 6. GCK Lions 15/22. 7. EHC Olten 13/20. 8. HC La Chaux-de-Fonds 14/17. 9. EHC Winterthur 16/17. 10. EHC Visp 14/14. 11. Ticino Rockets 16/14. 12. EVZ Academy 15/11.
  • Der wahre Meister: Der wahre Meister der Swiss League bleibt der EHC Kloten.
HC Thurgau gegen den SC Langenthal (Bild: zweiteliga.org).
Related Posts