Xamax und Schaffhausen zeigen zusammen 11 Tore

Diesmal waren in der Challenge League «nur» 14 Treffer in den fünf Partien zu sehen. Am FC Schaffhausen (4:1 über Aarau) und Xamax (4:2 über Wohlen) lag es jedoch nicht. Schon in der letzten Runde zeigten die Neuenburger mit dem 5:0 über den FC Vaduz dem Publikum eine beträchtliche Anzahl Tore.

Schaffhausen zeigt dabei eine packende Torfolge: Stéphane Besle bringt die Aarauer zuerst in Führung. Doch aber der 54. Minute treffen – in chronologischer Folge – Helios Sessolo, Tunahan Cicek, Guilherme Fioravanti und Yassin Mikari für den FCS und führen diesen zum letztlich deutlichen Sieg.

Da Servette-Genf beim 0:0 beim FC Wil nicht auf drei Punkte gekommen ist, rückt der FC Schaffhausen in der Tabelle wieder nach vorne. Zusammen mit Servette verfügen die Ostschweizer über ein +15-Verhältnis bei den Toren, dank den mehr erzielten Treffern liegt der FCS aber vor den Romands.

Da der FC Winterthur sich dem FC Vaduz mit 0:1 geschlagen gegeben muss, finden sich die Zürcher derzeit auf dem letzten Rang.

Der Lipo-Park des FC Schaffhausen (Bild: Wikipedia/Wandervogel).
Related Posts

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.