FC Aarau hat nun vieles in eigener Hand

Der FC Aarau wendet das Spiel bei Leader Servette nach einem 0:1-Rückstand in einen 2:1-Sieg. Einige spannende Facts der Runde:

  • Aarau hat es (fast) in eigener Hand: Nach dem 2:1-Sieg bei Leader Servette nach einem 0:1-Pausenrückstand hat es der FCA nun fast in eigener Hand. Nach der Pause trafen Gianluca Frontino und Nicolas Schindelholz zum Auswärtssieg. Der Rückstand auf den Barrage-Platz beträgt zwar noch fünf Punkte, doch nun können die Aargauer in der Direktbegegnung aus eigener Kraft auf nur noch zwei Punkte herankommen.
  • Den Faden verloren: Der FC Winterthur konnte beim Tabellenzweiten einen 0:1-Rückstand noch abtragen. Doch ab der 60. Minute zog Lausanne-Sport zu einem 4:1-Triumph davon.
  • Sieg in Hälfte zwei: Der FC Schaffhausen eroberte beim FC Vaduz drei wichtige Zähler im Kampf um den Klassenerhalt. Danilo del Toro und Tunahan Cicek sorgen ab der 69. Minute für den 2:0-Erfolg.
  • Zweimal Unentschieden: Der SC Kriens lieferte bereits sein 14. Unentschieden der Saison, beim 0:0 gegen den FC Chiasso und Rapperswil-Jona trotzte im St. Gallen-Derby dem FC Wil mit einem 1:1 einen Zähler ab.

Daniel Gerber

Das Stade de Genève von Servette Genf (Bild: Sanyam Bahga/Wikipedia).
Related Posts