HSV: Budget-Gigant auf Abwegen – von vier Doppeltorschützen gewinnt nur einer

Möglich, dass der HSV noch länger in der 2. Bundesliga bleibt: Am viertletzten Spieltag wurde das (bisherige) Leader-Duo besiegt. In der 31. Runde sind vier Doppeltorschützen zu verzeichnen, doch nur einer gewinnt mit seinem Team. Einige spannende Facts zur Runde:

  • Leader besiegt: Zwar gelingt dem 1. FC Köln in der zweiten Spielhälfte der Ausgleich, doch dann schiesst Felix Platte den SV Darmstadt zum 2:1-Sieg.
  • HSV ausgenockt: Drei Runden vor Schluss findet sich der Hamburger SV plötzlich auf dem vierten Rang – eine weitere Saison in der 2. Bundesliga droht. Dies durch je einen frühen und einen späten Gegentreffer in der zweiten Hälfte durch Robert Zulj (46. Minute) und Grischa Prömel (84. Minute).
  • Noch nicht zu spät: Durch den 1:0-Erfolg gegen Dynamo Dresden kann der FC Ingolstadt drei Runden vor Schluss mit einer guten Performance den Liga-Erhalt noch schaffen … doch als nächstes wartet der ins Taumeln geratene Hamburger SV …
  • Ein Doppeltorschütze gewinnt: Christopher Antwi-Adjei trifft zweifach für den SC Paderborn und gewinnt zuletzt mit 3:1-Toren.
  • Ein Doppeltorschütze holt einen Punkt: Für Arminia Bielefeld trifft Andreas Vogelsammer zweimal, sein Team teilt die Punkte mittels einem 2:2-Unentschieden mit dem MSV Duisburg.
  • Zwei Doppeltorschützen verlieren: Masaya Okugawa trifft doppelt für Holstein Kiel, muss das Feld aber mit einer 2:3-Niederlage gegen den SV Sandhausen verlassen. Auch Hamadi Al Ghaddioui trifft doppelt. Trotz seinen beiden Toren für Jahn Regensburg verliert sein Team gegen den FC St. Pauli.

Daniel Gerber

Das Volksparkstadion des Hamburger SV (Bild: Wikipedia/Patrick Kiss).
Related Posts