Ausgeglichene Challenge League: Sechs Teams innerhalb dreier Punkte

So ausgeglichen ist die Challenge League nach zehn Spielen so gut wie nie: Gleich die ersten sechs Mannschaften bewegen sich innerhalb von nur drei Zählern. Dies insbesondere, weil Servette-Genf den Leader FC Wil bezwingen konnte, dies dank je einem Treffer von Sébastien Wüthrich und Alexis Antunes.

Mit ein Grund, warum die enge Punktespanne gegenwärtig bis zum sechsten Rang reicht, ist der Sieg 1:0-Heimsieg des FC Schaffhausen über den FC Rapperswil-Jona. Das einzige Tor des Spiels gelingt Arijan Qollaku in der 39. Minute.

Durch die beiden Tore von Admir Seferagic und Nico Siegrist gerät Aufsteiger SC Kriens gegen den FC Vaduz auf die Siegerstrasse, muss dann aber durch Gabriel Lüchinger und Ferhat Saglam den Ausgleich hinnehmen.

Zweimal gelingt Captain Elsad Zverotic der Ausgleich für seinen FC Aarau. Dies nachdem Enrique Wild und Taulant Seferi den FC Winterthur jeweils in Führung gebracht hatten. Doch den Treffer von Luka Sliskovic konnte der FCA nicht mehr beantworten.

Die Tabellenführung nicht übernehmen konnte Lausanne-Sport, weil die Waadtländer im Tessin nicht über ein 1:1 gegen den FC Chiasso hinausgekommen sind.

Das Stade de Genève von Servette Genf (Bild: Sanyam Bahga/Wikipedia).
Related Posts

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.