Erzgebirge Aue neu in der Top 40 – Nicky Adler in Elf der Runde

Erzgebirge Aue kommt durch den 2:0-Triumph über den SV Sandhausen zum ersten Sieg seit der Rückkehr in die 2. Bundesliga. In der ewigen Tabelle überholt Aue damit den FC Paderborn sowie die Tennis Borussia Berlin und steht neu in der Top 40 dieser Rangliste.

Erneut nicht zu bremsen ist Hannover 96: Mit einem 3:1-Sieg über Greuther Fürth behalten die 96er den Leader-Thron, dank einem Torverhältnis von 7:1-Treffern liegt die Mannschaft vor dem ersten Verfolger, der Eintracht Braunschweig.

Bereits in der zweiten Runde erleidet der VfB-Stuttgart-Express einen Dämpfer, nach dem Startsieg zum Saisonauftakt muss sich der Aufstiegskandidat bei Fortuna Düsseldorf mit 0:1-Toren geschlagen geben.

An der Spitze setzt sich Eintracht Braunschweig hinter Hannover 96 fest, dies dank dem 2:0-Sieg bei FC St. Pauli.

Der 1. FC Nürnberg und der 1. FC Heidenheim teilen sich die Punkte ebenso wie der Karlsruher SC mit dem VfL Bochum, beide Begegnungen enden 1:1. Mit dem gleichen Resultat trennen sich die Würzburger Kickers vom 1. FC Kaiserslautern. Der Aufsteiger erfreut sich damit am ersten Punkt in der neuen Liga.

Collin Quaner vom 1. FC Union Berlin lässt sich als Doppeltorschützen feiern.

  Jakub Sylvestr

(1 FC Nürnberg)

aaa 1 FC Nürnberg

Denis Thomalla

(1 FC Heidenheim)

aaa FC Heidenheim

 
       
Nicky Adler

(Erzgebirge Aue)

Erzgebirge Aue

Andreas Lambertz

(Dynamo Dresden)

Dynamo Dresden

Sebastian Maier

(Hannover 96)

Hannover 96

Manuel Torres

(Karlsruher SC)

aaa Karlsruher SC

 

 

       
Lukas Schmitz

(Fortuna Düsseldorf)

aaa Fortuna_Düsseldorf

Joseph Baffo

(Eintracht Braunschweig)

aaa Eintracht Braunschweig

Clemens Schoppenhauer

(Würzburger Kickers)

Würzburger Kickers

Stefano Celozzi

(VfL Bochum)

aaa VfL Bochum

       

Jan Zimmermann

(TSV 1860 München)

aaa TSV 1860 München

 

Related Posts

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.