2 Bundesliga – Top 4 siegt geschlossen

Die vier bestklassierten Teams gewinnen ohne Ausnahme – während die vier am schlechtesten platzierten Teams alle keinen Sieg holen. Die Facts der Runde:

  •  Arminia Bielefeld schafft Graben: Da Arminia Bielefeld (Rang 14) auswärts bei Holstein Kiel gewinnt und alle anderen Teams dahinter entweder verlieren oder unentschieden spielen, gelingt es der Arminia, einen 5-bis-8-Punkte-Graben zwischen sich und den Teams der Ränge 15 bis 18 zu schaufeln.
  • Siege an der Spitze: Nicht unüblich aber trotzdem längst nicht immer der Fall: Gleich alle vier bestplatzierten Teams gewinnen ihre Duelle.
  • Bald nicht mehr Schlusslicht? Neunmal hintereinander ist Ingolstadt nun Schlusslicht. Aber vielleicht nicht mehr lange: In den beiden letzten Runden hat dieses Team nicht mehr verloren. Möglicherweise wird das Jubiläum (10 Mal hintereinander auf Rang 18) umgangen.
  • Legionäre: Am meisten Legionäre sind beim HSV unter Vertrag, nämlich deren 13, gefolgt von Union Berlin (12) und Ingolstadt (11). Am wenigsten ausländische Spieler unter Vertrag sind bei Heidenheim (1), Holstein Kiel (5) und Magdeburg, Erzgebirge Aue und Arminia Bielefeld (je 6).
  • Doppeltorschützen: Pascal Testroet (Erzgebirge Aue) und Sargis Adamyan (SSV Jahn Regensburg) sind die Doppeltorschützen der Runde.

Und dies ist die Elf des Spieltags:

  Pascal Testroet
(Erzgebirge Aue)
Janni Serra
(Holstein Kiel)
 
       
Sargis Adamyan
(SSV Jahn Regensburg)
Dominick Drexler (1 FC Köln) Philipp Klement
(SC Paderborn 07)
Khaled Narey
(Hamburger SV)
       
Marcel Gaus
(FC Ingolstadt 04)
Julian Börner
(Arminia Bielefeld)
Florian Carstens (FC St. Pauli) Benno Schmitz (1 FC Köln)
       
  Rafal Gikiewicz
(1 FC Union Berlin)  
   
Das Stadion des FC St. Pauli (Bild: Wikipedia/Brian Kohn).
Related Posts

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.