EHC Visp in Pre-Playoff-Gefahr – EHC Olten wohl «durch»

Dem EHC Visp drohen die Pre-Playoffs, aus eigener Kraft können die Walliser nach der 5:7-Pleite bei den GCK Lions nicht mehr die direkte Playoff-Qualifikation schaffen. Anders sieht es beim EHC Olten aus, nach dem 6:0-Erfolg im Derby gegen den SC Langenthal dürfte das Team «durch» sein, da der HC La Chaux-de-Fonds sowie der EHC Visp in der letzten Runde noch gegen den EHC Kloten respektive den HC Ajoie antreten müssen – die sich beide noch ein Fernduell um den Qualifikationssieg liefern. Ein paar Facts im Round-up zur Swiss League Runde:

  • Kristers Arnicans schiesst EHC Visp wohl in Pre-Playoffs: Der junge Lette Kristers Arnicans schiesst den EHC Visp wohl in die Pre-Playoffs, da sich am letzten Spieltag der HC Thurgau und der EHC Olten gegenüberstehen während die Walliser es noch mit dem HC Ajoie zu tun bekommen. Kristers Arnicans trifft beim 7:5-Erfolg gleich doppelt gegen den EHC Visp.
  • Vergeblich in Verlängerung: Die EVZ Academy drängte den EHC Kloten vergeblich in die Verlängerung: Weil die Ticino Rockets gleichzeitig gegen den HC La Chaux-de-Fonds siegten, haben die Zuger keine Chance mehr auf einen Pre-Playoff-Rang.
  • Mason McTavish sorgt für Derbysieg: Mason McTavish gehört mit zwei Toren zu den Baumeistern des 6:0-Derbysieges des EHC Olten gegen den SC Langenthal. Der EHCO kommt damit der direkten Playoff-Qualifikation sehr nahe.
  • HC Thurgau verpasst direkte Qualifikation: Wegen einer 2:4-Niederlage gegen den HC Sierre verpasst der HC Thurgau die Sicherung der Playoff-Qualifikation, diese ist aber in der letzten Runde gegen den EHC Olten noch aus eigener Kraft möglich.
  • HC Ajoie siegt in Schlussminuten: Zweimal gleicht der EHC Winterthur aus, ehe der HC Ajoie ab der 57. Minute von einem 2:2-Zwischenstand zu einem 5:2-Sieg enteilt; dies auch dank zwei Toren von Jonathan Hazen.
  • Die besten Skorer: 1. Jonathan Hazen (HC Ajoie 41 Tore /39 Assists /80 Punkte). 2. Philip-Michael Devos (HC Ajoie 26 Tore/ 53 Assists/ 79 Punkte). 3.Guillaume Asselin (HC Sierre, 25/41/66). 4. Arnaud Montandon (HC Sierre 36/28/64). 5. Eric Faille (16/45/61). 6. Robin Figren (EHC Kloten 28/30/58). 7. Gary Nunn (EHC Olten 26/31/57). 8. Timothy Coffman (HC La Chaux-de-Fonds 21/32/53). 9. Eero Elo (22/28/50). 10. Riley Brace (EHC Winterthur 18/32/50).
  • Die Tabelle: 1. HC Ajoie 45 Spiele/ 100 Punkte. 2. EHC Kloten 45 Spiele/99 Punkte. 3. SC Langenthal 45/90. 4. HC Sierre 45/81. 5. EHC Olten 45/68. 6. HC Thurgau 45/66. 7. HC La Chaux-de-Fonds 45/65. 8. EHC Visp 45/65. 9. GCK Lions 45/53. 10. Ticino Rockets 45/48. 11. EVZ Academy 45/43. 12. EHC Winterthur 45/32.
  • Der wahre Meister: Der wahre Meister der Swiss League sind neu die GCK Lions.
Der SC Langenthal im Fight gegen den EHC Visp (Bild: zweiteliga.org).
Related Posts