24-Tore-Show in Challenge League – Der FC Schaffhausen ist das Team der Stunde

Nicht weniger als 24 Tore fallen in den fünf Duellen der Challenge League, nicht weniger als sieben allein in der Begegnung zwischen dem FC Zürich und Le Mont.

Der FC Schaffhausen ist nicht zu bremsen. In der Rückrunde punkten die Ostschweizer in sieben von neun Spielen. Trainer Murat Yakin trimmt sein Team auf Erfolg. Diesmal wird der FC Chiasso gleich mit 5:0 bezwungen. Steven Lang trifft zweimal vom Penaltypunkt aus. Davor (1:0) und danach (4:0) trifft Gjelbrim Taipi und den Schlusspunkt setzt Shkelqim Demhasaj in der Nachspielzeit. Mit nur neun Spielen ist Steven Lang bereits auf dem dritten Rang in der Skorerliste angelangt. Zwar kommen noch zwei weitere Spieler auf 12 Tore (die Hälfte davon sind Penaltys), doch Lang erreichte diesen Wert in nur neun Matches, was einen Schnitt von 1,33 Treffer pro Spiel ergibt.

Ein Kopf-an-Kopf-Rennen liefern sich der FC Aarau und der FC Winterthur. Robin Kamber und Carlos Silvio schiessen die Zürcher 2:0 in Führung. Doch Alessandro Ciarrocchi liefert den Anschluss. Und als Gianluca Frontino auf 3:1 erhöht, sorgt Juan Pablo Garat kurz vor Schluss dafür, dass die Aargauer auf 3:2 herankommen und noch einmal Spannung bis zuletzt entsteht.

Kaum hat das Spiel begonnen, führt der FC Wohlen bereits auswärts beim FC Wil: Sead Hajrovic trifft in der 4. Minute. Nach einem Doppelpack durch Florian Stahel erhöht Janko Pacar auf 4:0. Das Ehrentor für die Ostschweizer gelingt Samir Fazli als das Spiel längst gelaufen ist. Die Wiler-Bilanz 2017 ist äusserst trüb: 4:23 Tore und 2:21 Punkte.

Ebenfalls in Torlaune zeigten sich der FC Zürich und der FC Le Mont. Schon in der zweiten Minute eröffnet Moussa Koné den Torregen (später trifft er zum 3:0). Raphael Dwamena, Marco Schönbächler und Michael Kempter erhöhen auf 5:0. Erst in den letzten zehn Minuten gelingt den Waadtländern noch ein wenig Resultatkosmetik durch Ibrahim Tall und Astor Kilezi, der zum 2:5 Endstand trifft.

Das Romand-Derby zwischen Servette und Xamax endet 1:1. Christopher Mfuyi gelingt der Ausgleich, nachdem Gaëtan Karlen die Neuenburger in Führung gebracht hat.

Steven Lang hier noch im Dress von Lausanne Sport (Wikipedia/Fanny Schertzer).
Related Posts

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.