Nils Petersen schiesst SC Freiburg ins Glück

Ein Mann aus dem Osten schiesst ein Team aus dem Südwesten an die Tabellenspitze: Nils Petersen aus dem kleinen aber feinen Ex-DDR-Ort Wernigerode, die sich selbst «Die bunte Stadt am Harz» nennt, schiesst den SC Freiburg zurück auf Rang 1 in der 2. Bundesliga. Der Fussballer liegt zudem selbst zuvorderst im Torjäger-Ranking, direkt vor Simon Terodde vom VfL Bochum, der auf mit seiner Mannschaft auf der zweiten Position.

Petersen hielt seiner Mannschaft, dem SC Freiburg, auch nach dem Abstieg die Treue. Eingangs Jahr auf die Rückrunde in der Bundesliga zum Team gestossen, erzielte er in zwölf Matches neun Tore, darunter einen Hattrick gegen Eintracht Frankfurt. Jetzt ist der Mann aus Wernigerode auf vergleichbarem Erfolgskurs, sprich nahe an einem Eintore-Schnitt, mit aktuell zehn Toren aus elf Spielen.

Nils Petersen vom SC Freiburg (Wikipedia/Opihuck).
Nils Petersen vom SC Freiburg (Wikipedia/Opihuck).
Related Posts

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.