Aaron Hunt und Enis Hajri mit Last-Second-Entscheiden – Sechs Teams verlieren zu null

Aaron Hunt und Enis Hajri In den neun Begegnungen verlieren gleich sechs Teams zu null. Einige spannende Facts zur Runde:

  • Sechs Mal zu null: Nicht weniger als sechs Begegnungen, also zwei Drittel der Begegnung enden mit einem Zu-Null-Sieg, respektive einer Zu-Null-Niederlage. Eine solche kassiert beispielsweise der Tabellenfünfte Holstein Kiel aber auch der SV Sandhausen, der dadurch auf den letzten Rang rutscht.
  • Last-Second-Sieg: Erst in der 92. Minute trifft Enis Hajri für den MSV Duisburg zum 1:0-Erfolg über den 1. FC Magdeburg. Und auch der Hamburger SV entscheidet das Duell gegen Greuther Fürth spät: Aaron Hunt trifft in der 85. Minute zum 1:0.
  • First-Second-Sieg: Schon in der ersten Minute trifft Pascal Testroet zur 1:0-Führung für Erzgebirge Aue beim SV Sandhausen. Das Heimteam kann nicht reagieren. Zuletzt siegt Erzgebirge Aue 3:0.
  • Anschluss zu spät: Zu spät liefert Björn Paulsen den Anschlusstreffer zum 1:2 gegen den FC Köln. Das Tor in der 91. Minute ändert nichts mehr am Sieg des 1. FC Köln.
  • Führung verspielt: Nach Treffern von Lukas Hinterseer und Milos Pantovic führt der VfL Bochum bereits nach einer Viertelstunde mit 2:0-Toren. Doch zuletzt kommt auch Dynamo Dresden zu einem Zähler: Baris Atik und Jannis Nikolaou sorgen für den Ausgleich.
  • Doppeltorschütze: Pascal Testroet (Erzgebirge Aue) ist der einzige Doppeltorschütze der Runde.
Duisburg ist wieder in der 2. Bundesliga (Bild: Wikipedia/ZebraDS).
Related Posts

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.