FC Vaduz «siegt» trotz Pleite – GC bleibt noch ein Jahr

Der SC Kriens schlägt den FC Vaduz und öffnet GC alles Tore – doch die Grasshopper verlieren gleich 0:6 beim FC Winterthur. Und: Lausanne-Sport verabschiedet sich mit deutlicher Wende. Ein paar Facts im Round-up zur Challenge League Runde:

  • GC zerlegt: Bis kurz vor der Pause konnte GC hoffen: Der SC Kriens hielt dem FC Vaduz gut entgegen. Doch nach dem 0:1-Rückstand in der 44. Minute lief beim Rekordmeister nichts mehr: Der FC Winterthur legte fünf Tore nach – Anas Mahamid und Luka Sliskovic trafen jeweils doppelt.
  • Challenge League mit Traditions-Duell: Da GC in der Liga bleibt und Xamax dazukommt, folgt in der kommenden Saison ein Traditions-Duell in der Challenge League.

Kraft für Seele und Körper:

  • SC Kriens mit Wende: Der SC Kriens liegt gegen den FC Vaduz 0:1 zurück – ehe die Innerschweizer das Duell wenden und die Saison auf dem fünften Rang abschliessen (der FC Wil hätte noch überholen können).
  • Lausanne verabschiedet sich mit grosser Wende: Lausanne liegt 0:1 gegen den FC Wil zurück und führt später 2:1 und 3:2 – nur um erneut den Ausgleich zu kassieren. Zuletzt aber verabschieden sich die Waadtländer mit einem 5:3-Erfolg aus der Liga. Andi Zeqiri (Lausanne) und Kwadwo Duah (FC Wil) zeichnen sich als Doppeltorschützen aus.
  • 3mal 2: Der FC Aarau geht zuerst 2:0 in Führung, dann lässt der FC Schaffhausen zwei Tore folgen, ehe der FC Aarau zwei Tore nachlegt: Macht zusammengezählt 4:2 für den FCA.
  • Die besten Torschützen: 1. Aldin Turkes (22 Tore/Lausanne-Sport). 2. Andi Zeqiri (17 Tore/Lausanne Sport). 3. Asumah Abubakar (15 Tore/SC Kriens). 4. Nassim Ben Khalifa (14 Tore/GC) und Luka Sliskovic (14 Tore/FC Winterthur).
  • Die Tabelle: 1. Lausanne-Sport 36 Spiele/73 Punkte. 2. FC Vaduz 36/64. 3. GC 36/61. 4. FC Winterthur 36/55. 5. SC Kriens 36/54. 6. FC Wil 36/49. 7. Stade-Lausanne 36/42. 8. FC Aarau 36/41. 9. FC Schaffhausen 36/32. 10. FC Chiasso 36/23.
Die Winterthurer Schützenwiese (Bild: Wikipedia/Töröl).
Related Posts