HC Thurgau und EHC Olten entkommen Pre-Playoffs EHC Visp und HCC müssen durch die Mühle

Der HC Thurgau und der EHC Olten entkommen beide am 46. und letzten Tag der Qualifikation den Pre-Playoffs – während der EHC Visp und der HC La Chaux-de-Fonds nicht um diese herumkommen und dort auf die Ticino Rockets (Visp) sowie die GCK Lions (HCC) treffen. Ein paar Facts im Round-up zur Swiss League Runde:

  • EHC Kloten Qualisieger: Der EHC Kloten darf sich nach dem 4:3-Erfolg gegen den HC La Chaux-de-Fonds. Der HCC liegt bald 0:3 zurück, kann dann aber aufholen doch dann schiesst Robin Figren den EHCK zum Qualisieg und den HCC in die Pre-Playoffs.
  • HC Thurgau siegt in Verlängerung: Der HC Thurgau und der EHC Olten kämpften im Direktduell gegen die Pre-Playoffs, dank Schützenhilfe blieben beide in der «rettenden» Top-6, der HCT setzte sich im Penaltyschiessen durch.
  • HC Ajoie verpasst Qualisieg: Aus eigener Kraft hätte der HC Ajoie – bei einem Sieg nach 60 Minuten – den Qualisieg noch einfahren können, mit dem Sieg nach dem Penaltyschiessen ist es nun der zweite Rang geworden.
  • Drei bedeutungslose Spiele – SC Langenthal, GCK Lions und Ticino Rockes gewinnen zum Schluss: Im bedeutungslosen Spiel gegen den HC Sierre gewinnt der SC Langenthal mit 2:1-Toren und trifft nun im Playoff-Viertelfinale auf den HC Thurgau. Die GCK Lions triumphieren über die EVZ Academy (3:1) und die Ticino Rockets über den EHC Winterthur (7:3)
  • Die besten Skorer: 1. Jonathan Hazen (HC Ajoie 41 Tore /40 Assists /81 Punkte). 2. Philip-Michael Devos (HC Ajoie 27 Tore/ 52 Assists/ 79 Punkte). 3.Guillaume Asselin (HC Sierre, 25/41/66). 4. Arnaud Montandon (HC Sierre 36/28/64). 5. Eric Faille (16/46/62). 6. Robin Figren (EHC Kloten 29/31/60). 7. Gary Nunn (EHC Olten 26/33/59). 8. Timothy Coffman (HC La Chaux-de-Fonds 21/32/53). 9. Eero Elo (23/28/51). 10. Riley Brace (EHC Winterthur 18/32/50).
  • Die Tabelle: 1. EHC Kloten 46 Spiele/102 Punkte. 2. HC Ajoie 46 Spiele/ 102 Punkte. 3. SC Langenthal 46/93. 4. HC Sierre 46/81. 5. EHC Olten 46/69. 6. HC Thurgau 46/68. 7. EHC Visp 46/66. 8. HC La Chaux-de-Fonds 46/65. 9. GCK Lions 46/56. 10. Ticino Rockets 46/51. 11. EVZ Academy 46/43. 12. EHC Winterthur 46/32.
  • Der wahre Meister: Der wahre Meister der Swiss League bleiben die GCK Lions.
Der HC Thurgau nach einem Sieg (Bild: zweiteliga.org).
Related Posts