FC Thun holt auf, GC und FC Schaffhausen patzen – Gleich vier Teams bleiben torlos

Weil der FC Schaffhausen verliert, profitiert das Team von Hakan Yakin nicht vom Stolperer von Leader GC; dieser verliert beim FC Winterthur mit 0:1. Ein paar Facts im Round-up zur Challenge League Runde:

  • FC Thun profitiert: Der FC Thun siegt mit 1:0 über den SC Kriens und profitiert von den Ausrutschern von GC und dem FC Schaffhausen und kann somit mehrere Rückstandspunkte abbauen.
  • FC Schaffhausen mit Heimpleite: Zwar gleicht Francisco Rodríguez noch für den FC Schaffhausen aus, dann aber zieht Stade-Lausanne auf 1:3 davon, der FCS profitiert deshalb nicht vom Stolperer von Leader GC.
  • GC verliert Derby 0:1: Leader GC verliert das Duell gegen den FC Winterthur, welches Pascal Schüpbach mit seinem ersten Saisontor in der 89. Minute entscheidet.
  • FC Aarau strauchelt bei FC Chiasso: Der FC Chiasso siegt dank Doppeltorschütze Younes Bnou Marzouk mit 2:0-Toren über den FC Aarau, der nach den letzten guten Tendenzen dadurch etwas zurückgeworfen wird.
  • FC Wil siegt wieder: Alex Frei ist mit dem FC Wil zurück auf Erfolgskurs, die St. Galler gewinnen gegen Absteiger Xamax mit 1:0.
  • Stade Lausanne überholt FC Brüttisellen-Dietlikon: In der ewigen Tabelle schliesst Stade-Lausanne zum FC Brüttisellen-Dietlikon auf. Beide Clubs haben in der Challenge League 81 Punkte, weil Stade Lausanne aber nur 60 Spiele (Brüttisellen-Dietlikon deren 86) brauchte, liegen die Romands in dieser Wertung vorne.
  • Die besten Torschützen: 1. Rodrigo Pollero (12 Tore / FC Schaffhausen). 2. Yanis Lahiouel (11 Tore / Stade Lausanne). 3. Ivan Prtajin (9 Tore / FC Schaffhausen). 4. Roman Buess (8 Tore / FC Aarau), Filip Stojilkovic (8 Tore / FC Aarau) und Louis Mafouta (8 Tore / Xamax). 7. Asumah Abubakar (7 Tore / SC Kriens) und Shkelqim Demhasaj (7 Tore / GC).
  • Die Tabelle: 1. GC 24 Spiele/45 Punkte. 2. FC Schaffhausen 24/41. 3. FC Thun 24/40. 4. Stade-Lausanne 24/39. 5. FC Aarau 24/36. 6. FC Winterthur 24/34. 7. FC Wil 24/31. 8. SC Kriens 24/22. 9. Xamax 24/22. 10. FC Chiasso 24/20.
Der Letzigrund, die Heimspielstätte von GC und dem FC Zürich (Bild: Wikipedia/Nicholas B.).
Related Posts