HC Thurgau löst Playoff-Ticket – SC Langenthal schielt noch mal in Richtung Heimvorteil

Der HC Thurgau löst trotz Niederlage sein Playoff-Ticket, während der SC Langenthal wieder mit Heimrecht im Viertelfinal liebäugeln darf. Ein paar Facts im Round-up zur Swiss League Runde:

  • SC Langenthal spricht wieder um Rang 4 mit: Woche der Wahrheit beim SC Langenthal: Der SCL trägt zwei Direktduelle um das Playoff-Heimrecht im Viertelfinale aus. Mit 6:3 konnte das erste Duell gegen den HC Thurgau gewonnen werden. Nun wartet am Samstag eine weitere wegweisende Partie in dieser Sache. Die SCL-Tore wurden von sechs verschiedenen Schützen erzielt, zwölf verschiedene Spieler sammelten die Punkte.
  • HC Thurgau löst Playoff-Ticket: Der HC Thurgau verliert zwar 3:6 gegen den SC Langenthal und rutscht damit aus der Top-4. Dennoch hat nun auch der HCT sein Playoff-Ticket auf sicher.
  • Esbjörn Fogstad Vold schiesst EHC Olten zum Sieg: Esbjörn Fogstad Vold schiesst das 1:0 sowie das 6:2-Schlussresultat für den EHC Olten gegen den HC La Chaux-de-Fonds. Durch die gleichzeitige Niederlage des HC Ajoie festigen die Solothurner damit den zweiten Tabellenrang.
  • Anton Ranov und Andy Ritz sicher EHC Visp den Sieg: Anton Ranov und Andy Ritz schiessen den EHC Visp im Verfolgerduell mit dem HC Ajoie zum 2:0-Sieg und führen ihr Team dabei neu auf den vierten Platz.
  • EHC Winterthur kommt nicht auf Touren: Der EHC Winterthur verliert gegen das Farmteam der ZSC Lions: Die 0:4-Pleite gegen die GCK Lions bedeutet die 12. Pleite innerhalb von 13 Spielen für «Winti». Torhüter Wolfgang Zürrer liefert beim 3:0 ins leere Tor einen Assist.

Daniel Gerber

Der HC Thurgau (Bild: zweiteliga.org).
Related Posts