Maximilian Günther siegt erstmals – BMW führt vor Mercedes

Erstmals gewinnt Maximilian Günther ein Formel-E-Rennen und liegt nun in der Gesamtwertung an vierter Stelle nach dem Rennen beim Santiago E-Prix, wo das 61. Rennen dieser Serie ausgetragen worden ist. Ein paar Facts rund um das jüngste Rennen:

  • Maximilian Günther ist der 14. Sieger: Maximilian Günther gewinnt mit seinem BMW i Andretti Motorsport erstmals ein Formel-E-Rennen. Er ist damit der 14. Gewinner eines Rennens dieser Klasse. Rekordsieger bleibt Sébastien Buemi mit 13 Siegen, vor dem Brasilianer Lucas di Grassi (10 Siege). Bester Deutscher Fahrer ist aktuell Maximilian Günther auf dem vierten Rang vor André Lotterer auf Rang neun, bester Schweizer ist Edoardo Mortara auf Rang zehn.
  • Sieben Rennen, sieben verschiedene Sieger: Seit sieben Rennen konnte nicht mehr der gleiche Fahrer gewinnen. In chronologischer Folge: Lucas di Grassi siegt in Berlin, Jean-Eric Vergne in Bern, Sébastien Buemi in New York, Robin Frijns ebenfalls in New York und in der laufenden Saison 2019/20 Sam Bird und Alexander Sims in Diriyya in Saudi-Arabien und nun Maximilian Günther in Santiago.
  • BMW und Mercedes führen: Im gegenwärtigen Gesamtklassement führt bei den Fahrern Stoffel Vandoorne und bei den Herstellern liegt BMW i Andretti Motorsport (60 Punkte) vor Mercedes Benz (56 Punkte) und Envision Virgin Racing (38 Punkte).
  • Mercedes bereits auf Rang 12: In der «ewigen Tabelle» liegt Audi Sport Abt Schaeffler mit 1132 Punkten vor Nissan e.dams mit 1115 Zählern und Endvision Virgin Racing (858 Punkte). Das Mercedes-Benz EQ Formula E Team liegt hierbei bereits auf Rang 12 von bisher 15 Teams die sich in der Formel E versuchten. Auf dem 15. und letzten Platz liegt das italienische Team Trulli Formula E, das 2014/15  für eine Saison mit dabei war.
  • Neues Auto: Noch bis 2022 wird das Auto «Gen2» eingesetzt. Danach soll «Gen3» an den Start gehen. Die Leistung wird besser (rund 475 PS), während die Wagen gleichzeitig leichter werden. Gebremst wird an der Hinterachse nur noch mit dem Motor. Gleichzeitig soll der Boxenstopp zurückkehren. Innerhalb von 30 Sekunden sollen jeweils 4 kWh nachgeladen werden.
  • Nächstes Rennen: Als nächstes Rennen steht am 15. Februar der Mexiko-Stadt E-Prix auf dem Programm.

Daniel Gerber

Der Mercedes E-Silberpfeil (Wikipedia/KAgamemnon).
Related Posts