FC Thun und GC auf dem Vormarsch – FC Schaffhausen macht spät aus 1:1 ein 2:2

Der FC Thun und GC sind auf dem Vormarsch, während der FC Schaffhausen und Stade Lausanne in den Schlussminuten aus einem 1:1 ein 2:2 formen. Ein paar Facts im Round-up zur Challenge League Runde:

  • Waffenstilstand aufgehoben: Erstmals seit sieben Unentschieden ist am Samstag, 21. November wieder ein Entscheid gefallen, dies durch den 3:0-Erfolg des FC Thun über den FC Wil. An den beiden vorangegangenen Spieltagen wurden einmal zwei und einmal drei Spiele ausgetragen, die alle unentschieden endeten. Ebenso die beiden Freitagsspiele am 20. November – macht sieben Unentschieden in Serie.
  • Santos schiesst GC zum Sieg: André Santos schiesst GC zum 1:0-Auswärtssieg beim FC Aarau. Die Stadtzürcher bauen damit ihre Tabellenführung aus.
  • Später Schusswechsel: Kurz vor Spielende steht es 1:1 Unentschieden zwischen Stade Lausanne und dem FC Schaffhausen. Dann trifft Ivan Prtajin in der 88. Minute zur 2:1-Führung für den FC Schaffhausen, welche Giovani Bamba in der 94. Minute ausgleicht.
  • FC Winterthur und SC Kriens teilen sich Punkte: Der FC Winterthur und der SC Kriens teilen sich die Punkte beim 1:1-Unentschieden ihrer Teams: Die Torschützen Florian Baak (FCW) und Dario Ulrich (SCK) liefern je ihr erstes Saisontor.
  • FC Thun auf dem Vormarsch: Durch den 3:0-Erfolg über den FC Wil kommt der FC Thun den Aufstiegsrängen näher – gegenwärtig auf Rang zwei postiert, dürften die Berner Oberländer durch die Nachtragsspiele der anderen Clubs noch den ein und anderen Platz abgeben müssen.
  • Die Corona-Lage in der Challenge Leauge: Betroffen von Spielverschiebung wegen eigener Quarantäne: Total 7: FC Aarau: 1. FC Wil: 1. FC Winterthur: 3. Xamax: 2. Betroffen von Spielverschiebung aufgrund des Gegners: Total: 7. FC Chiasso: 2. GC: 1. Stade-Lausanne: 2. FC Winterthur: 1. Xamax: 1.
  • Die besten Torschützen: 1. Rodrigo Pollero (6 Tore / FC Schaffhausen) und Shkëlzen Gashi (6 Tore / FC Aarau). 3. Asumah Abubakar (5 Tore / SC Kriens). 4. Bahadir Yesilçayir (4 Tore / SC Kriens) und Ivan Prtajin (3 Tore / FC Schaffhausen). 5. Yanis Lahiouel (3 Tore / Stade Lausanne),  Ousmane Doumbia (3 Tore / FC Winterthur), Davide Callà (3 Tore / FC Winterthur) und Raphaël Nuzzolo (3 Tore / Xamax).
  • Die Tabelle: 1. GC 9 Spiele/19 Punkte. 2. FC Thun 10/15. 3. Stade-Lausanne 8/13. 4. FC Schaffhausen 10/13. 5. SC Kriens 10/12. 6. FC Winterthur 6/11. 7. FC Aarau 9/11. 8. Xamax 6/9. 9. FC Wil 9/9. 10. FC Chiasso 7/2.
Die Stockhorn-Arena des FC Thun (Bild: Wikipedia/Rectilinium).
Related Posts