FC Aarau zurück im Aufstiegsrennen – FC Thun könnte GC noch abfangen

Der FC Aarau ist dank einem Sieg im Spitzenkampf gegen GC noch einmal zurück im Aufstiegsrennen, durch die Niederlage der Zürcher kann der FC Thun die Grasshoppers sogar noch abfangen. Ein paar Facts im Round-up zur Challenge League Runde:

  • FC Aarau zurück im Aufstiegsrennen: In der 86. Minute sorgt Mickael Almeida mit dem 2:1-Siegtreffer für den FC Aarau im Spitzenspiel gegen Rekordmeister GC dafür, dass der Tabellendritte FCA noch einmal ein Wort um den Aufstieg mitreden kann. GC verpasste es, an der Spitze (fast) alles klar zu machen.
  • Dominik Schwizer bringt FC Thun auf Kurs: Dominik Schwizer schiesst beim 2:0-Erfolg des FC Thun das Tor zum 1:0 gegen den FC Chiasso vom Penaltypunkt aus und den zweiten Treffer bereitet er mit einem Eckball vor. Durch die Pleite von GC kann der FCT noch einmal auf den Titel-Gewinn hoffen.
  • GC, FC Aarau und FC Thun am besten in Form: Blickt man nur auf die letzten fünf Spiele, so sind GC, der FC Aarau und der FC Thun am besten in Form, mit je zehn Punkten, allerdings siegte GC in den letzten drei Spielen «nur» noch einmal. Danach folgen der FC Schaffhausen und der SC Kriens – während der FC Wil, Xamax und Stade-Lausanne mit je vier Punkten das Tabellenende bilden.
  • Rodrigo Pollero trifft doppelt für FC Schaffhausen: Rodrigo Pollero trifft in der 38. sowie in der 48. Minute und sichert dem FC Schaffhausen dadurch den 3:2-Erfolg über den FC Wil. Vergeblich ging die Mannschaft von Trainer Alex Frei zunächst mit 1:0 in Führung.
  • SC Kriens mit spätem Entscheid: In der 88. Minute formt Patrick Luan mit seinem dritten Saisontreffer aus dem sich anbahnenden 1:1-Unentschieden einen 2:1-Triumpf über Stade-Lausanne.
  • Xamax bremst FC Winterthur: In der Vorrunde gehörte der FC Winterthur zu den Teams der Stunde. Zuletzt verloren die Zürcher an Tempo, in der letzten Runde beispielsweise durch die 0:1-Niederlage gegen Xamax – Louis Mafouta sicherte den Neuenburgern den Erfolg mit seinem 14. Saisontor.
  • Die besten Torschützen: 1. Rodrigo Pollero (17 Tore / FC Schaffhausen). 2. Louis Mafouta (14 Tore / Xamax).  3. Yanis Lahiouel (12 Tore / Stade Lausanne). 4. Ivan Prtajin (11 Tore / FC Schaffhausen). 5. Filip Stojilkovic (FC Aarau/10 Tore) und Roman Buess (10 Tore / FC Aarau).
  • Die Tabelle: 1. GC 32 Spiele/61 Punkte. 2. FC Thun 32/57. 3. FC Aarau 32/52. 4. FC Schaffhausen 32/51. 5. Stade-Lausanne 32/48. 6. FC Winterthur 32/40. 7. FC Wil 32/35. 8. SC Kriens 32/34. 9. Xamax 32/33. 10. FC Chiasso 32/29.
Das Stadion Brügglifeld in Aarau (Bild: Wikipedia/Patrick Haller/CC-Lizenz).
Related Posts