EHC Kloten, EHC Visp, HC Ajoie und SC Langenthal können entscheiden

Mit dem EHC Kloten, EHC Visp, HC Ajoie und SC Langenthal können gleich vier Mannschaften ihre Playoff-Viertelfinal-Serie verhältnismässig früh entscheiden. Ein paar Facts im Round-up zur Swiss League Runde:

  • Dominic Forget trifft doppelt für EHC Kloten: Der EHC Kloten kassiert gegen die GCK Lions zwar noch den 1:1-Ausgleich, dann setzt sich das Team von Trainer Per Hanberg mit 6:1-Toren deutlich durch, Dominic Forget trifft in diesem Duell doppelt.
  • SC Langenthal schockt EHC Olten erneut, Stefan Rüegsegger trifft doppelt: Der SC Langenthal führt als einziger «Underdog» in seiner Serie. Stefan Rüegsegger trifft doppelt für den amtierenden Meister, der auch nach dem Umbruch im Aufwind ist.
  • EHC Visp effizienter: Vier verschiedene Torschützen sichern dem EHC Visp den Sieg, die Walliser führen damit in der Serie gegen den HC Thurgau mit 3:1.
  • Ueli Huber und Jonathan Hazen Doppeltorschützen für HC Ajoie: Zwischenzeitlich lag der HC Ajoie gegen den HC La Chaux-de-Fonds noch zurück, doch zuletzt siegte der Cup-Sieger mit 9:3 Toren, Ueli Huber und Jonathan Hazen trafen doppelt für den HC Ajoie.
  • Der wahre Meister: Der wahre Meister der Swiss League bleibt der HC Ajoie.
Die Swiss Arena des EHC Kloten (Bild: zweiteliga.org).
Related Posts