VfL Bochum: Ganze Mittelachse trifft – Greuther Fürth gleicht zweimal aus

Beim VfL Bochum trifft die gesamte Mittelachse. Und die vier 1:0-Erfolge des Spieltages haben zwei besondere Gemeinsamkeiten: Alle Tore fallen zwischen der 50. Minute und er zweitletzten Spielminute – und die jeweiligen Schützen liefern bei der Anzahl ihrer Saisontreffer fast ein Hochzählen. Ein paar spannende Facts zur Runde der 2. Bundesliga:

  • Viermal 1:0 – wenig Tore, grosse Bedeutung: Eines haben die vier 1:0-Erfolge gemeinsam: Das jeweilige Tor fiel in der jeweiligen Partie zwischen der 52. und 88. Minute, mit den jeweiligen Saisontreffern 4, 5, 7 und 9 der jeweiligen Torschützen: Der Karlsruher SC festigt durch einen 1:0-Erfolg (52. Minute durch Choi Kyoung-rok, 4. Saisontreffer) beim SV Darmstadt 98 seinen fünften Tabellenrang. Der SSV Jahn Regensburg sammelt mit dem 1:0-Sieg (53. Minute durch Sebastian Stolze, 5. Saisontreffer) gegen den SC Paderborn wichtige Punkte zum Verblieb im Mittelfeld. Holstein Kiel behält durch den 1:0-Triumpf (81. Minute durch Alexander Mühling, 9. Saisontor) seinen Rang in der Spitzengruppe. Und der FC St. Pauli bezwingt mit seinem 1:0-Erfolg (88. Minute durch Daniel-Kofi Kyereh, 7. Saisontreffer) den Hamburger SV.
  • Greuther Fürth gleicht zweimal aus: Beim 2:2-Unentschieden gegen Hannover 96 gleicht Greuther Fürth zweimal aus – es ist neben dem 0:0 zwischen dem 1. FC Nürnberg und Eintracht Braunschweig das einzige Unentschieden des Spieltags.
  • Bei VfL Bochum trifft die gesamte Mittelachse: Beim VfL Bochum trifft mit Robert Zulj, Danny Blum und Gerrit Holtmann die gesamte Mittelachse.
  • Tim Kleindienst mit Doppelpack gegen Fortuna Düsseldorf: Tim Kleindienst trifft doppelt für den 1. FC Heidenheim und führt diesen zum 3:2-Erfolg über Fortuna Düsseldorf.
  • SV Sandhausen mit deutlichem Erfolg: Der SV Sandhausen geht nach einer frühen roten Karte in der 5. Minute gegen VfL Osnabrück in der 6. Minute durch einen Elfmeter in Führung. Zuletzt siegt der SV Sandhausen mit 3:0-Toren.
  • Die besten Torschützen: 1. Simon Terrode (19 Tore / Hamburger SV). 2. Christian Kühlwetter (13 Tore / 1. FC Heidenheim). 3. Simon Zoller (11 Tore / VfL Bochum) und Robert Zulj (11 Tore / VfL Bochum). 5. Florian Krüger (10 Tore / Erzgebirge Aue), Serdar Dursun (10 Tore / SV Darmstadt), Dennis Srbeny (10 Tore / SC Paderborn) und Marvin Ducksch (10 Tore / Hannover 96).
  • Die Tabellenspitze: 1. (VfL Bochum (23 Spiele /45 Punkte). 2. Holstein Kiel (23 Spiele/45 Punkte). 3. Greuther Fürth (23/43). 4. Hamburger SV (22/42). 5. Karlsruher SC (23/39). 6. FC Heidenheim (23/36).
  • Der wahre Meister: Der wahre Meister der 2. Bundesliga bleibt der VfL Bochum.
Das Rewirpower-Stadion des VfL Bochum (Bild: Wikipedia/DeyanFCK).
Related Posts