HC Thurgau gewinnt auch beim EHC Olten – EHC Kloten taucht gegen Ticino Rockets

Der HC Thurgau siegt beim EHC Olten nach einem 0:2-Rückstand. Der EHC Kloten wird von den Ticino Rockets niedergerungen und der SC Langenthal gewinnt gleich mit 7:4-Toren gegen den EHC Visp. Ein paar Facts im Round-up zur Swiss League Runde:

  • HC Thurgau mit grosser Wende: Der HC Thurgau liegt mit 0:2-Toren gegen den EHC Olten zurück, doch dann sorgen neun verschiedene Skorer für den 4:2-Erfolg des HCT.
  • EHC Kloten mit Pleite gegen Ticino Rockets: Mit zwei Toren gehört Loic Vedova zu den Baumeistern des 5:2-Sieges der Ticino Rockets beim EHC Kloten.
  • 650 Spiele erreicht: Fabian Ganz trug mittlerweile 650 Spiele in der Swiss League aus. Nur 25 Spieler haben noch mehr Spiele in der zweithöchsten Spielklasse gespielt.
  • EHC Winterthur siegt erneut: Nach dem 5:3-Sieg über die GCK Lions triumphiert der EHC Winterthur auch auswärts beim HC La Chaux-de-Fonds: Mit einem Hattrick führt Fabio Arnold seine Mannschaft zum Erfolg. Auf den ersten Blick liegt der Einzug in die Pre-Playoffs zwar immer noch weit weg, doch mit einem Kraftakt und zwei Direktbegegnungen mit den Ticino Rockets ist dieser Sprung nicht unmöglich.
  • Eric Himelfarb und Stefan Rüegsegger führen SCL zum Sieg: EHC Visp-Trainer Yves Sarault erhält einen kleinen Dämpfer: Eric Himmelfarb (4 Assists) und Stefan Rüegsegger (2 Tore, 1 Assist) führen den SC Langenthal zu einem 7:4-Sieg über den EHC Visp.
  • HC Ajoie wieder in Form: Der HC Ajoie hat drei der letzten vier Spiele gewonnen darunter nun gerade mit 6:1-Toren gegen die GCK Lions. Jonathan Hazen und Philip-Michael Devos sind beide an den drei ersten Toren beteiligt und sammeln so je drei Skorerpunkte.
  • EVZ Academy bezwingt HC Sierre: Nach einem 1:2-Rückstand setzt sich die EVZ Academy im Penaltyschiessen beim HC Sierre durch.
  • Die besten Skorer: 1. Philip-Michael Devos (HC Ajoie 20 Tore /37 Assists /57 Punkte). 2. Jonathan Hazen (HC Ajoie 29/27/56). 3. Robin Figren (EHC Kloten 25/26/51). 4. Arnaud Montandon (HC Sierre 28/22/50). 5.Guillaume Asselin (HC Sierre, 18/31/49). 6. Eric Faille (11/36/47). 7. Timothy Coffman (HC La Chaux-de-Fonds 18/28/46) 8. Eero Elo (22/23/45). 9. Riley Brace (EHC Winterthur 18/27/45).  10. Andri Spiller (EHC Kloten 20/19/39).
  • Die Tabelle: 1. EHC Kloten 37 Spiele/82 Punkte. 2. SC Langenthal 37/73. 3. HC Ajoie 32/71. 4. HC Sierre 35/60. 5. EHC Olten 36/55. 6. HC La Chaux-de-Fonds 35/54. 7. HC Thurgau 34/51. 8. EHC Visp 34/46. 9. GCK Lions 35/41. 10. Ticino Rockets 36/38. 11. EVZ Academy 36/36. 12. EHC Winterthur 37/29.
  • Der wahre Meister: Der wahre Meister der Swiss League bleibt der EHC Winterthur.
Der HC Thurgau nach einem Sieg (Bild: zweiteliga.org).

EHC Winterthur beendet Pleite-Serie – HC Thurgau ringt SC Langenthal nieder

Der EHC Winterthur gewinnt erstmals nach 13 Niederlagen in Serie. Der HC Thurgau wendet einen 0:2 und 1:3-Rückstand in einen 5:4-Sieg. Ein paar Facts im Round-up zur Swiss League Runde:

  • EHC Winterthur siegt nach 13 Pleiten in Serie: Der EHC Winterthur gewinnt erstmals nach 13 Niederlagen in Serie, dies dank einem 5:3-Erfolg über die GCK Lions.
  • Marco Truttmann mit Hattrick für EHC Kloten: Marco Truttmann liefert einen Hattrick beim 6:1-Erfolg seines EHC Kloten über den HC Sierre. Die Zürcher siegen zum sechsten Mal in Serie.
  • SC Langenthal verliert nach Führung: Der SC Langenthal verliert gegen den HC Thurgau nach einer 2:0 und 3:1-Führung mit 4:5-Toren – Eero Elo ist an drei der vier SCL-Tore beteiligt.
  • Ticino Rockets schocken EHC Olten: Die Ticino Rockets ringen den EHC Olten mit 4:1-Toren nieder, Adrien Lauper trifft doppelt für die Tessiner.
  • Yves Sarault weist EHC Visp den Weg: Trainer Yves Sarault führt den EHC Visp zum dritten Sieg innerhalb von vier Spielen; diesmal gegen Titel-Mitfavorit HC Ajoie.
  • Die besten Skorer: 1. Philip-Michael Devos (HC Ajoie 18/33/51). 2. Arnaud Montandon (HC Sierre 28/22/50). 3. Jonathan Hazen (HC Ajoie 25/25/50). 4. Robin Figren (EHC Kloten 25 Tore/25 Assists /50 Punkte). 5.Guillaume Asselin (HC Sierre, 18/31/49). 6. Eric Faille (11/35/46). 7. Riley Brace (EHC Winterthur 18/27/45). 8. Eero Elo (21/23/44). 9. Timothy Coffman (HC La Chaux-de-Fonds 17/27/44) 10. Dominic Forget (EHC Kloten 14/26/40).
  • Die Tabelle: 1. EHC Kloten 36 Spiele/82 Punkte. 2. SC Langenthal 36/70. 3. HC Ajoie 30/65. 4. HC Sierre 34/59. 5. EHC Olten 34/55. 6. HC La Chaux-de-Fonds 34/54. 7. HC Thurgau 33/48. 8. EHC Visp 33/46. 9. GCK Lions 34/41. 10. Ticino Rockets 35/35. 11. EVZ Academy 35/34. 12. EHC Winterthur 36/26.
  • Der wahre Meister: Der wahre Meister der Swiss League sind neu der EHC Winterthur.
Der EHC Winterthur in der Zielbau Arena (Bild: zweiteliga.org).

HC Ajoie siegt nach Drei-Tore-Rückstand – EHC Visp und SCL gewinnen

Der HC Ajoie liegt 0:3 zurück, gewinnt aber das Jura-Derby gegen den HC La Chaux-de-Fonds mit 4:3-Toren nach Verlängerung. Nelson Chiquet (im Bild) schiesst die GCK Lions zum Sieg. Auch der EHC Visp und der SC Langenthal kommen zu siegen. Ein paar Facts im Round-up zur Swiss League Runde:

  • Nelson Chiquet schiesst GCK Lions zum Sieg: Die GCK Lions siegen beim HC Sierre in der Verlängerung mit 2:1-Toren, den Siegtreffer liefert Nelson Chiquet 31 Sekunden bevor das Penaltyschiessen begonnen hätte.
  • HC Ajoie siegt nach 0:3-Tore-Rückstand: Der HC Ajoie liegt 0:3 gegen den HC La Chaux-de-Fonds zurück. Doch dann liefert Jonathan Hazen drei Skorerpunkte zum 4:3-Sieg in der Verlängerung.
  • SC Langenthal gewinnt beim EHC Winterthur: Der SC Langenthal gewinnt mit 4:1 beim EHC Winterthur. Es ist der 24. Sieg in der 25. Begegnung zwischen den beiden Clubs – der EHC Winterthur verliert damit zum zwölften Mal in Serie.
  • Fabian Eggenberger führt EHC Visp zum Sieg: Fabian Eggenberger trifft beim 3:2-Erfolg des EHC Visp über die GCK Lions doppelt und bereitet das dritte Tor vor – es ist der erste Sieg mit den Wallisern für Trainer Yves Sarault.
  • Die besten Skorer: 1. Jonathan Hazen (HC Ajoie 24/25/47). 2. Robin Figren (EHC Kloten 25 Tore/22 Assists /47 Punkte). 3.Guillaume Asselin (HC Sierre, 18/29/47). 4. Philip-Michael Devos (HC Ajoie 15/32/47). 5. Arnaud Montandon (HC Sierre 25/21/46). 6. Riley Brace (EHC Winterthur 18/25/43). 7. Timothy Coffman (HC La Chaux-de-Fonds 15/27/42) 8. Eero Elo (19/21/40). 9. Eric Faille (8/31/39). 10. Vincenzo Küng (SC Langenthal 13/25/38).
  • Die Tabelle: 1. EHC Kloten 32 Spiele/70 Punkte. 2. SC Langenthal 33/69. 3. HC Ajoie 26/62. 4. EHC Olten 32/55. 5. HC Sierre 31/54. 6. HC La Chaux-de-Fonds 32/51. 7. HC Thurgau 29/44. 8. EHC Visp 30/40. 9. GCK Lions 31/36. 10. EVZ Academy 34/32. 11. Ticino Rockets 32/28. 12. EHC Winterthur 34/23.
  • Der wahre Meister: Der wahre Meister der Swiss League ist der HC Thurgau.
Nelson Chiquet im Dress der GCK Lions (Bild: Pressdienst GCK Lions).

Yves Sarault verliert mit EHC Visp zum Auftakt – 750. Spiel von Dominic Forget

Yves Sarault verliert sein erstes Spiel mit dem EHC Visp, während Dominic Forget beim EHC Kloten sein 750. Swiss-League-Spiel bestritt und Jeffrey Füglister sein 500. Swiss-League-Spiel. Der SC Langenthal wendet einen 0:1-Rückstand innerhalb von 48 Sekunden in einen 2:1-Sieg, Eero Elo war an beiden Toren beteiligt. Ein paar Facts im Round-up zur Swiss League Runde:

  • Dominic Forget mit 750. Spiel und Jeffrey Füglister mit 500. Spiel in der Swiss League: Der EHC Kloten blickte beim 5:3-Erfolg über die GCK Lions gleich auf zwei besondere Jubiläen: Dominic Forget feierte seinen 750. Match in der Swiss League, und Jeffrey Füglister seinen 500. Einsatz. Hierbei gelangen Füglister 243 Skorerpunkte. Er trat in der Swiss League mit der U-20-Nationalmannschaft an (als diese noch in die Swiss League integriert war) sowie später mit dem EHC Visp, dem SC Langenthal und seit 2018 mit dem EHC Kloten. Dominic Forget kommt auf 750 Spiele in der Swiss League, nur noch neun Spieler haben noch mehr Duelle in der Liga ausgetragen. Der Kanadier kommt auf 1031 Punkte, dies ist der zweitbeste Wert in der Geschichte der Liga, nur noch Kelly Glowa kommt mit 1035 Zählern auf einen noch höheren Wert.
  • Yves Sarault verliert zum Auftakt mit EHC Visp: Erstmals mit Yves Sarault an der Bande muss sich der EHC Visp zwar gegen den HC Thurgau geschlagen geben, immerhin aber gelingt es den Wallisern, einen Punkt zu ergattern.
  • SC Langenthal mit Blitzwende: Der SC Langenthal wendet gegen die Ticino Rockets einen 0:1-Rückstand in einen 2:1-Sieg, Eero Elo ist an beiden Toren beteiligt, diese geschehen im gleichen «Shift» innerhalb von 48 Sekunden.
  • EHC Winterthur wieder schlecht belohnt: Der EHC Winterthur führt mit 2:0-Toren (Tim Wieser und Riley Brace sind an beiden Treffern beteiligt) gegen die EVZ Academy, verliert aber zuletzt im Penaltyschiessen – es ist die elfte Niederlage in Folge.
  • EHC Olten verliert trotz Chancenplus: Der EHC Olten verzeichnet zwar mehr Chancen als der HC Ajoie, muss sich aber dem Punkteschnitt-Tabellenführer mit 1:3-Toren beugen.
  • Adam Hasani trifft dreimal für HC La Chaux-de-Fonds : Adam Hasani erzielt beim 8:3-Sieg des HC La Chaux-de-Fonds über den HC Sierre gleich dreimal für den HCC.
  • Die besten Skorer: 1.Guillaume Asselin (HC Sierre, 18/29/47). 2. Philip-Michael Devos (HC Ajoie 15/32/47). 3. Robin Figren (EHC Kloten 24 Tore/22 Assists /46 Punkte). 4. Jonathan Hazen (HC Ajoie 22/24/46). 5. Arnaud Montandon (HC Sierre 24/21/45). 6. Riley Brace (EHC Winterthur 17/25/42). 7. Timothy Coffman (HC La Chaux-de-Fonds 14/27/41) 8. Eero Elo (19/21/40). 9. Eric Faille (8/31/39). 10. Garry Nunn (EHC Olten 18/19/37).
  • Die Tabelle: 1. EHC Kloten 32 Spiele/70 Punkte. 2. SC Langenthal 32/66. 3. HC Ajoie 25/60. 4. EHC Olten 32/55. 5. HC Sierre 30/53. 6. HC La Chaux-de-Fonds 31/50. 7. HC Thurgau 29/44. 8. EHC Visp 29/37. 9. GCK Lions 29/34. 10. EVZ Academy 34/32. 11. Ticino Rockets 32/28. 12. EHC Winterthur 33/23.
  • Der wahre Meister: Der wahre Meister der Swiss League ist neu der HC Thurgau.
Der SC Langenthal im Fight gegen den EHC Visp (Bild: zweiteliga.org).

EHC Visp mit Yves Sarault – EHC Olten holt ohne Führung zwei Punkte

Der EHC Visp verpflichtet SC Bern-Legende Yves Sarault. Und der EHC Olten holt zwei Punkte gegen die Ticino Rockets ohne eine Sekunde geführt zu haben – das kann man auch Effizienz nennen. Ein paar Facts im Round-up zur Swiss League Runde:

  • Yves Sarault zum EHC Visp: Der EHC Visp verpflichtet Yves Sarault als neuen Trainer. In der Schweiz stürmte er zwischen 2003 und 2007 für den SCB, Genf Servette und Davos und feierte 2004 (SCB) und 2007 (Davos) den Schweizer Meistertitel. Nach einer Verletzung spielte er zwischenzeitlich kurz für den SC Langenthal in der Swiss League. Er coacht den EHC Visp bereits am Samstag gegen den HC Thurgau. Bruno Aegerter wird sich nun wieder auf seine Aufgabe als Sportchef konzentrieren.
  • EHC Olten äusserst effizient: Noch im Schlussdrittel liegt der EHC Olten gegen die Ticino Rockets mit 0:2-Toren zurück. Dann gleicht Simon Lüthi spektakulär aus: Ein Oltner sitzt auf der Strafbank und Goalie Silas Matthys hat das Eis zugunsten eines – in diesem Fall fünften – Feldspielers verlassen. 26 Sekunden vor Schluss gelingt aber der Ausgleich und im Penaltyschiessen der Sieg: Dion Knelsen trifft doppelt für Olten, Adrien Lauper doppelt für die Ticino Rockets. Dann sichert Simon Lüthi mit dem 22. Penalty den Sieg.
  • Matthias Trettenes mit drei Toren: Matthias Trettenes trifft dreifach für den HC La Chaux-de-Fonds und führt sein Team zum 5:3-Erfolg über den EHC Winterthur – dieser verliert somit zum zehnten Mal in Folge.
  • Die besten Skorer: 1. Jonathan Hazen (HC Ajoie 22/24/46). 2. Philip-Michael Devos (HC Ajoie 15/31/46). 3.Guillaume Asselin (HC Sierre, 17/28/45). 4. Robin Figren (EHC Kloten 23 Tore/21 Assists /44 Punkte). 5. Arnaud Montandon (HC Sierre 22/21/43). 6. Riley Brace (EHC Winterthur 16/24/40). 7. Eero Elo (19/19/38). 8. Eric Faille (7/31/38). 9. Garry Nunn (EHC Olten 18/19/37). 10. Vincenzo Küng (SC Langenthal 13/24/37).
  • Die Tabelle: 1. EHC Kloten 31 Spiele/67 Punkte. 2. SC Langenthal 31/63. 3. HC Ajoie 24/57. 4. EHC Olten 31/55. 5. HC Sierre 29/53. 6. HC La Chaux-de-Fonds 30/47. 7. HC Thurgau 28/42. 8. EHC Visp 28/36. 9. GCK Lions 28/34. 10. EVZ Academy 33/30. 11. Ticino Rockets 31/28. 12. EHC Winterthur 32/22.
Yves Sarault (Bild: Presse EHC Visp).