Warum Dynamo Dresden und FC St. Pauli auf Top-3-Rang schielen dürfen

Nach je einem 3:0 Sieg teilen sich Dynamo Dresden und der FC St. Pauli den ersten Tabellenrang. Zweiteliga.org durchforstete die Archive und fand heraus, wie viel Wert in der Endabrechnung die «Pole-Position» war.

Rang eins nach einer Runde bedeutete in den vergangenen zehn Saisons in drei Fällen der Aufstieg (SC Freiburg, Hannover 96 sowie 1. FC Nürnberg). In nur einem Fall schaffte der erste Leader auch den Gesamttriumpf.

Ebenfalls zu beobachten ist: Wer am ersten Spieltag führte, schaffte den Verblieb in der 2. Bundesliga immer. Der Leader des ersten Spieltags war nur in zwei Fällen nicht in der Top-10 rangiert, sowohl Erzgebirge Aue und der SSV Jahn Regensburg klassierten sich jeweils auf dem zwölften Rang.

 

Rang 1 nach 1 Runde Schlussrang Saison Status
       
Dynamo Dresden und FC St. Pauli ? 2021/22  
FC Erzgebirge Aue 12. 2020/21  
1.FC Heidenheim und SSV Jahn 3. und 12. 2019/20 Relegation
Holstein Kiel 6. 2018/19  
1.FC Nürnberg 2. 2017/18 Aufstieg
Hannover 96 2. 2016/17 Aufstieg
SC Freiburg 1. 2015/16 Aufstieg
1.FC Kaiserslautern 4. 2014/15  
Greuther Fürth 3. 2013/14 Relegation
VfR Aalen 9. 2012/13  
Eintracht Braunschweig 8. 2011/12  
Dynamo Dresden und der FC St. Pauli führen zum Saisonauftakt (Grafik: zweiteliga.org / Bilder: Wikipedia).

Justin Eilers führt Dynamo Dresden in die 2. Bundesliga

Das Wortspiel lässt sich nicht vermeiden und es dürfte Justin Eilers auch nicht in Zorn versetzen: Er ist derzeit der erfolgreichste Torschütze in der 3. Liga, dank Eilers eilt Dynamo Dresden nicht nur von Sieg zu Sieg sondern wohl auch bald in die 2. Bundesliga.

Seit dem dritten Spieltag ist die Traditionsmannschaft aus Ostdeutschland auf dem ersten Tabellenplatz zu finden. Der 1953 gegründete Verein würde nach rund 20 Jahren wieder in die Bundesliga zurückkehren (wenn auch in die 2. Bundesliga), nachdem die Mannschaft 1995 wegen einer Lizenzverweigerung in die Regionalliga zurückversetzt worden war.

Der Aufstieg rückt immer näher, Dynamo Dresden erfreut sich mittlerweile über einen Vorsprung von acht Punkten auf den nächsten Verfolger SG Sonnenhof Grossaspach. Und mit 21 Plustoren ist der Verein auch in der Offensive am erfolgreichsten.

Nicht weniger als drei verschiedene Fussballer sind in der «Top 12» der Torschützenliste zu finden: Neben Justin Eilers mit 14 Toren auf Rang 1 sind dies Pascal Testroet auf Rang 6, mit 8 Toren sowie Michael Hefele auf dem 10. Platz mit 6 Treffern.

Das noch alte Stadion von Dynamo Dresden mit den Giraffen-Flutlichtern (Bild: Wikipedia/WOGERCAN10).
Das noch alte Stadion von Dynamo Dresden mit den Giraffen-Flutlichtern (Bild: Wikipedia/WOGERCAN10).